Costa divina: Die Amalfiküste im Süden Italiens

Amalfiküste im Süden ItaliensDie Italiener nennen die Amalfiküste „costa divina“, was übersetzt soviel wie „göttliche Küste“ heißt, und sie haben recht. Vor vielen Jahren war ich schon einmal in diesem wunderschönen Teil Italiens und auch jetzt bin ich wieder verzaubert. Eine schmale kurvige Straße führt direkt an der Küste entlang. Teilweise fällt sie zur Meerseite nahezu senkrecht ab, an den Hängen kleben idyllische Bergdörfer. Die Orte haben klangvolle Namen wie Positano, Ravello und natürlich Amalfi. Das Meer ist tiefblau und in der Ferne sieht man Capri. Der perfekte Ort für Herz und Seele.

Amalfiküste: Sonne, Kultur und Shopping

Korallenschale

ZU entdecken gibt es an er Amalfiküste viel: Bei einem Besuch in Pompeji und Herkulaneum – viel kleiner aber bedeutend besser erhalten – kann man sich gut vorstellen, wie hier zu Zeiten der Römer gelebt wurde. Und es ist beeindruckend zu erfahren, wie gut Thermen, Theater und Wohnhäuser bereits vor über 2000 Jahren ausgestattet waren. Auch eine Wanderung auf den Vesuv ist ein Erlebnis und wird bei schönem Wetter mit einem traumhaften Blick über die Bucht von Neapel und auf Capri und Iscia belohnt. 

Schale, Teller, Salatbesteck aus KoralleSchöne Dinge zum Einkaufen finde ich in Italien immer. Dieses Mal habe ich von meiner Reise natürlich Limoncello – einen Zitronenlikör, der dort von nahezu Jedermann selbst hergestellt wird und eiskalt köstlich schmeckt – sowie Zitronen und Tomaten mitgebracht. So hält das Urlaubsfeeling noch für die nächsten Tage zu Hause an. Und natürlich haben wir auch etwas für unseren Shop mitgebracht: wunderschöne Schalen, Teller und Salatbesteck mit Korallenmotiv. Da lassen sich italienische Köstlichkeiten gleich noch besser genießen. Das Rezept für einen passenden Salat gibt des demnächst auch…



© CARRYS TRAVEL BLOG  >Impressum >Datenschutz