Linzer Törtchen

Lieblings-Weihnachtsgebäck: Linzer Törtchen

Unsere Lieblings-Weihnachtskekse sind die Linzer Törtchen, quasi die kleine Schwester der berühmten Torte aus Österreich. Die einen sagen, dass ein Wiener Zuckerbäcker mit dem Namen Linz die gleichnamige Torte erfunden hat, andere sagen, dass die Torte zum ersten Mal in Linz gebacken wurde, wie auch immer, Das Backen der Kekse ist nicht schwierig, aber etwas zeitaufwändig, das Ergebnis ist dafür umso leckerer, die Mühe lohnt sich! Hier ist unser Rezept:

Linzer TörtchenDiese Zutaten werden benötigt: 200 g Mehl, 140 g Zucker, 200 g Butter, 140 g geriebene Mandeln, dazu Himbeermarmelade zum Füllen und Puderzucker zum Bestreuen.

Aus Mehl, Zucker, Butter und Mandeln kneten wir als erstes einen Mürbeteig. Den Teig ca. 1 Stunde kühl stellen, dann lässt er sich besser ausrollen. Nun wird der Teig mit einem Nudelholz ca. 3 mm dick ausgerollt und anschließend werden Kreise ausgestochen. Das geht mit einem Glas oder aber einer runden Ausstechform. Es gibt auch extra Förmchen für Linzer Törtchen, da sind gleich beide Löcher in einer Form. Die Hälfte der Plätzchen erhalten zusätzlich ein Loch in der Mitte.  Für ca. 10 Minuten werden die Kekse bei 160 Grad Umluft gebacken.

Linzer Törtchen RezeptWenn die Plätzchen aus dem Ofen kommen, bestäubt man die obere Hälfte sofort mit Puderzucker, auf die unteren Hälften kommt die Marmelade. Mit selbstgemachte Himbeermarmelade schmecken sie besonders gut. Und nun werden die oberen Hälften auf die unteren gelegt, vorsichtig kurz angedrückt und fertig sind die Linzer Törtchen. Kleiner Tipp: die Linzer Törtchen gut verstecken, damit auch am 4. Advent noch ein paar übrig sind…



© CARRYS TRAVEL BLOG  >Impressum >Datenschutz